Seminare



Bei der Feststellung einer chronischen Erkrankung wie z.B. Epilepsie, Multiple Sklerose,
Parkinson-Erkrankung, Demenz oder Parkinson ergeben sich für den Patienten eine Fülle von Veränderungen in seinem gewohnten Lebensablauf.

Es hat sich gezeigt, dass die Behandlung einer Erkrankung über den klassischen Arztbesuch
hinaus sehr viel effektiver gestaltet werden kann, wenn der Patient sich selbst informiert, in der Behandlung mitarbeitet, zum geschulten Partner des Arztes in der Therapie wird. Wir wollen Hilfe zur Selbsthilfe bieten. Zudem ist es für die Patienten nützlich, mit anderen Betroffenen über Probleme (z.B. im Rahmen von Seminaren) zu sprechen.

So werden zum Beispiel in der NeuroPoint GmbH Patientenschulungen angeboten (bisher für Patienten, die an Epilepsie [seit 1996] und Multiple Sklerose [seit 1998] leiden; seit 1999 auch für Angehörige Demenzkranker, für Parkinson- und Schlaganfall Patienten); diese in Form mehrstündiger Schulungen. Die wichtigsten Aspekte bezüglich Ursache und Behandlungsmöglichkeit der jeweiligen Erkrankung und Lösungsansätze für Alltagsprobleme werden herausgegriffen. Es besteht auch die Möglichkeit, Fragen zu stellen und Probleme zu diskutieren. Selbstverständlich können hierzu auch Angehörige teilnehmen, die bei der Bewältigung Ihrer Krankheit mitwirken und vielleicht selbst Fragen haben.

Zur individuellen Patientenschulung bietet zum Beispiel die NeuroPoint GmbH Patientenseminare zu vielen chronischen neurologisch / psychiatrischen Krankheiten an.
z.B. zu den Themen
·        Epilepsie,
·        Multiple Sklerose,
·        Demenz (für Angehörige),
·        Parkinson,
·        Schlaganfall,
·        Depression,
·        ..... !
vgl. auch NeuroPoint


Epilepsie-Seminar

Das Epilepsie-Seminar beispielsweise läuft seit Mitte 1996. Bearbeitet werden an vier Abenden (jeweils eine Abendveranstaltung pro Woche) verschiedene Themenbereiche:
1.    Grundlagen: Basiswissen über die Entstehung, über die Häufigkeit und über das Erscheinungsbild der Epilepsie;
2.    Behandlungsmöglichkeiten (medikamentös, nicht- medikamentös) Insbesondere in den letzten Jahren sind neue Möglichkeiten in der Behandlung entdeckt worden (sowohl bessere, neue Medikamente, als auch in Einzelfällen erfolgversprechende chirurgische Therapien)
3.    Epilepsie im Alltag: Familienplanung, Sexualität, Kinderwunsch, Vererbung, Rechtsfragen (z.B. auch Versicherungen, Führerschein, Arbeitsplatz), Beruf, Schule, Ausbildung, Freizeit, Sport)
4.    Krankheitsbewältigung
Zunehmend wurde auch durch das Wirken der Selbsthilfeorganisationen ist Verständnis für die Krankheit geweckt und die Epilepsie weniger stigmatisiert (Epilepsietag 1997: Epilepsie braucht Offenheit). Dieses Kapital muss genutzt werden und in Patientenseminaren angewendet werden, um in unserem angeschlagenen Gesundheits- wesen Kosten zu sparen und gleichzeitig besser zu therapieren.

Nach den guten Erfahrungen in der Behandlung von Asthma und Diabetes mellitus, in Kenntnis der Einsparungsmöglichkeiten durch bessere Aufklärung der Patienten, ist es an der Zeit, dass Patientenseminare für Epilepsiekranke und andere Erkrankungen in unserem Fachgebiet (MS, Schlaganfall, Parkinson, Demenz, ....) weiter Verbreitung finden.

Wenn Sie weitergehendes Interesse an den gesamten Seminaren haben, schauen Sie unter NeuroPoint: www.neuropoint.de


© Nervenfachärztliche Gemeinschaftspraxis Ulm | Umsetzung: artifox.com



NeuroPoint GmbH | Tinnitus Therapie Centrum Ulm | BEGUMED GmbH | Physioconcept Ulm | Psychotherapie Arian (HPG) | NeuroTransConcept | NeuroTransData
ulmmed | Ulmmed App
Apple Store
| Ulmmed App Google Play | Patient Concept Apple Store | Patient Concept Google Play | NeuroSys GmbH